Nikki Reed verlobt?!

Bei den MTV Movie Awards am Sonntag Abend schien das Glück ganz auf Nikkis Seite. Mit 5 Publikumspreisen gehörte der erste Teil von Braking Dawn zu den best ausgezeichnesten Filmen.

Unteranderem wurde BD ausgezeichnet für den besten Kuss, bester Kampf und dem besten Film.

Nachdem Taylor Lautner und Robert Pattison während den Awards für Aufmerksamkeit sorgen, war es Nikki Reed die am roten Teppich glänzte. Zusammen mit ihrem Freund Paul McDonald erschien sie und gerüchten zufolge sollen die beiden sogar schon verlobt sein.

 "Er ist der Richtige", verkündete die schöne Schauspielerin ("Bis(s) zum Abendrot" auf den MTV Movie Awards gegenüber E! und zeigte ihren neuen Ring, der durchaus eine Hochzeit vorhersagen könnte.Quelle:DNews

7.6.11 11:10, kommentieren

Der neue.

Wie ihr eben sicher schon gelesen hat, gibt es einen neuen Mann an Nikki´s Seite.

Und diesen möchte ich euch jetzt einmal genauer vorstellen.

Paul McDonald (William Paul McDonald) wurde am 29. August 1984 in Huntsville (Alabama) geboren. Er wuchs in Nashville (Tennessee) auf und ist Sänger und Songwriter. Bekannt wurde Paul durch die 10. Staffel von American Idol wo er den 8. Platz belegte.

 

Die beiden lernten sich übrigens auf der Premiere zu Red Riding Hood kennen.

Dann hoffen wir mal, dass das Glück auf ihrer Seite ist und die Beziehung lange halten wird.

 

 

Eure Kays.

1 Kommentar 21.5.11 19:30, kommentieren

Happy Birthday Nikki.

Am 17 Mai feierte Nikki zusammen mit einigen ihrer Freunde ihren 23. jährigen Geburtstag.

Unter den Gästen unter anderem ihr neuer Freund Paul McDonald.

Was es wohl gab? Die Torte sieht ja schon einmal lecker aus

 

 

 

 Eure Kays.

1 Kommentar 21.5.11 19:13, kommentieren

Nikki bei einem Hanson Konzert!

Neue Bilder von Nikki

Und diesmal kommen Sie weder von einer Premiere noch von irgendwelchen Paparazzi Fotos...(von denen Ich so rein gar nichts halte).

Diesmal durfte Nikki einmal selbst Fan sein

Und das von keinem geringerem als der Gruppe Hanson.

Am Samstag, dem 13 November ging es für Nikki es dann nach Virginia wo sie das Konzert dann genoss.

Wer wissen will wie es zu dem Treffen kam, kann auch bei Nikki´s Blog vorbei schauen, wo sie alles erzählt.

 

Und Bilder gibt es natürlich auch:

1 Kommentar 20.11.10 17:36, kommentieren

Consanguinity / o1 Kapitel

6 Jahre war Er nun her, der wohl schlimmste Tag meines Lebens. Auch heute leide Ich enorm darunter und es gibt keine Sekunde in der Ich nicht an Sie denke, meinen kleinen Engel.
Der Moment in dem Ich Sie das erste mal in meinen Armen hielt, war wie ein Zeichen in meine Haut gebrannt. Ihr Köpfchen, das süßlich Duftete war an meine Brust geschmiegt. Sie war einfach perfekt. Ihre Haare und auch ihre Augen, Sie war mir wie aus dem Gesicht geschnitten. Ich wusste wir waren für einander bestimmt. Ich wollte mich nicht von ihr trennen, doch mir blieb keine andere Möglichkeit.

Vor 2 Jahren zog ich zu Hause aus, ich ertrug den Terror mit meiner Stiefschwester nicht länger. Meine Eltern ließen sich scheiden, als Ich 2 Jahre alt war. Zusammen mit meinem älteren Bruder Joe lebte Ich bis zu meinem 14 Lebensjahr bei meiner Mutter. Sie schleppte täglich einen anderen an. Alkoholiker, Drogenabhängige, Freier das war Ihr Standard. Bis dann eines Tages Martin vor unserer Tür stand. Er war anders als die anderen vor ihm.
40 Jahre, Geschäftsmann und Vater einer verzogenen Göre. Sie war der nervigste Mensch, dem ich in meinem Leben begegnet war. Vanessa war ein paar Monate jünger als ich und ein richtiges Modepüppchen. Regelmäßig bekam sie Wutanfälle weil einer ihrer künstlichen Fingernägel abbrach oder ihr Cremedöschen mit der teuren Chanelpampe leer war. Sie blockierte frühs Stunden das Bad und wollte das wir Sie alle wie die Prinzessin auf der Erbse behandeln.
Und dann war da noch mein ein Jahr älterer Bruder Nathan, wir waren immer auf Konkurrenzkampf aus. Meine Mutter hatte uns früher beiden nie Beachtung geschenkt und so versuchen wir bis heute Sie für uns zu gewinnen.

Nach all den Dingen hatte ich beschlossen auszuziehen. Zunächst verschlug es mich zu meiner besten Freundin Kayla. Doch dort konnte ich nicht lange bleiben und so wurde Ich zur Nomadin. Lebte zeitweile sogar auf den Straßen von Los Angeles und war nicht besser als die Typen meiner Mum. Ich lernte schnell, dass das Leben auf der Straße kein Kinderspiel war. Es war ein regelrechter Teufelskreis. Und so gehörten Sex, Drogen und Gewalt bald zu meinem Alltag. Und so passierte es. Ich wurde Schwanger von einem meiner unzähligen Freier.

Ich bemerkte es erst ziemlich spät und unter dem Drogeneinfluss unter dem ich zu diesem Zeitpunkt stand war es nur eine Frage der Zeit, wann ich es verlieren würde. Doch Ich riss mich zusammen, nicht nur für mich, sondern auch für mein ungeborenes Kind. Ich wollte nicht die Fehler die man an mir machte, bei ihm wiederholen. Ich wollte ihm eine gute Mutter sein. Es konnte nichts dafür das ich so naiv war und nicht Verhütet habe und Abtreibung kam für mich nie in Frage.Ich zog es knallhart durch, kein LSD und keine Kippen mehr. Es war nicht leicht, doch ich wusste das Ich es für uns tun müsste. Wenn Sie nicht in mein Leben gekommen wäre, wäre Ich heute wahrscheinlich eines von vielen unscheinbaren Drogenopfern Los Angeles.

Die Zeit verging wie im Flug und irgendwann fand ich mich im Kreissaal wieder. Die strapazen der Geburt waren überstanden und ich hielt eine gesunde Tochter in meinen Armen. Ich taufte Sie Esmé was geliebte bedeutet und musste mich anschließend von ihr Trennen. Mein Herz schmerzte, es schien mir unmöglich. Ich konnte unmöglich mit ihr zurück auf die Straße geben, etwas anderes gab es nicht. Ich werde mich meinem Schicksal geben müssen. Doch Ihr soll es gut gehen. Sie soll Menschen um sich haben die Sie lieben und denen Sie vertrauen kann. Menschen die Ihr ein besseres Leben bieten können.
Ich hatte entschieden das Pflegeeltern das beste für Sie und wahrscheinlich auch für mich sind. Und Ich Sie eines Tages wieder in meine Arme schließen kann.
Ein letztes mal hielt ich Esmé in meinen Armen, meine Tränen tropften auf ihren Rosa Strampler, ein letzter Kuss und Ich übergab Sie an die Frau vom Jugendamt.

20.11.10 16:57, kommentieren

Nikki´s Blog.

Ihr habt ja sicherlich schon mitbekommen das ich ein großer Fan von Nikki´s Bloggs bin.
Vorallem Ihr letzter Blog (vom 8. Oktober) hat mich doch sehr zum nachdenken angeregt.
Weil es ist ein Thema was mich selber sehr interessiert und worüber man eigentlich nur den Kopfschütteln kann.

In ihrem neusten Blog geht es darum was das Internet mit den Kindern "anstellt", da es ein ungeschützter Ort ist in der jeder seine Phantasien auslebt. Also klar gesagt über >>Cybermobbing<<, aber auch über Schlagzeilen / Gerüchten über Prominente.

Ich zitiere Nikki:
There is no face tied to a screen name, and no responsibility for the words that are written. It’s all too easy, and kids/teens are too comfortable expressing themselves in such a negative way


~Übersetzung / Sinngemäß.
Sie müssen dem Opfer nicht in die Augen blicken, sie haben nur ihren Chatnamen. Und so ist es viel einfacher andere zu beleidigen.

Ich denke das Es ein sehr presentes Thema ist das nicht nur in den Staaten sonder auch Weltweit ein Problem ist.
Ein gutes Beispiel zeigt auch die neue RTLII Serie >>Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder<<
wobei es hierbei ehr um sexuelle Übergriffe im Netz geht.

Nikki´s kompletten Blog könnt ihr auf ihrer Seite natürlich nach lesen!



Eure Kays.

20.10.10 22:51, kommentieren

Steckbrief

  • Voller Name: Nicole Houston-Reed
  • Geburtsdatum: 17 May 1988
  • Geburtsort: Los Angeles, California
  • Haarfarbe: Brunette
  • Augenfarbe: braun
  • Größe: 1,68 m
  • Sternzeichen: Stier

Nikki wurde in West Los Angeles, Kalifornien geboren. Sie ist die Tochter von Cheryl Houston, einer Kosmetikerin und Seth Reed, eines Bühnenbildners (unter anderem für Fight Club). Ihr Vater ist Jude, ihre Mutter eine Italienerin mit Cherokee Wurzeln. Nikki selber gehört keiner Religion an. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie zwei Jahre alt war. Sie wuchs bei ihrer Mutter in Culver City (Kalifornien) auf. Nikki hat 2 Brüder, Nathan August Reed welcher 1 Jahr älter ist und Joey Benjamin (10)

1 Kommentar 18.10.10 23:07, kommentieren